Intels Meltdown und Spectre Bug: Eine Sicherheitslücke, die ein Erdbeben in der Welt des Cloud-Computing zur Folge hatte

Lauter als das Feuerwerk an Silvester waren sicherlich die Nachrichten zu Beginn des Jahres über Intels Sicherheitslücke. Folglich mussten Amazon AWS-Kunden spürbare Verlangsamungen auf ihren Cloud-Servern hinnehmen. Intel-Prozessoren haben weltweit den Ruf, Computerchips schneller zu machen. Nun wurde deutlich, dass Intel für extrem weitreichenden Risiken auf Sicherheitsebene anfällig war. Als ob Cloud Computing trotz seiner Rolle als Digitalisierungsinstrument par excellence nicht ausreichend mit Sicherheitsbedenken seitens der Kunden und strengen Gesetzen konfrontiert wäre, übertrifft Intels Desaster alle Befürchtungen und stellt eine ernsthafte Herausforderung für den Fortschritt des Cloud Computing in Bezug auf das Thema Sicherheit dar.

Seit vielen Jahren werden Prozessoren auf eine herausragende Geschwindigkeit getrimmt. Auf diese Weise wurden die erforderlichen Daten im Voraus abgerufen, um Verzögerungen auf ein Minimum zu reduzieren. Intels neuer Bug enthüllte, dass diese Methode ausgetrickst werden könnte, damit sensible Daten in die Hände von Hackern gelangen können. Selbstverständlich ist nicht jeder Nutzer auf dieselbe Weise betroffen. Insbesondere bei Kunden, die viele Systemanrufe tätigen, wird eine deutliche Leistungsreduzierung erwartet. Sicherheitsbedenken über cloudbasierte Lösungen werden nun häufiger diskutiert, vor allem, weil Sicherheitsexperten nicht vollständig ausschließen können, dass das Sicherheitsleck von Intel bereits ausgenutzt wurde. Darüber hinaus wurde die Sicherheitslücke bereits im Juni entdeckt und an Unternehmen gemeldet, um ihnen genug Zeit für die Entwicklung von Gegenmassnahmen zu geben.

Während das Image von Intel Kratzer bekommt, müssen Cloud-Anbieter möglicherweise auf Kunden reagieren, die Präferenzen für lokale oder hybride Lösungen entwickeln, um mehr Kontrolle über ihre Daten zu erlangen. Trotz des katastrophalen Starts von Intel in das neue Jahr 2018 wird erwartet, dass sich der Cloud-Marktumsatz in den nächsten drei Jahren auf 162 Milliarden USD verdoppeln wird.

Allerdings wird mehr als 65% des Cloud-Computing-Marktes nur von wenigen führenden Giganten wie Amazon AWS, Microsoft Azure und Google Cloud Platform dominiert. Der verbleibende Marktanteil von 35% liegt in den Händen von Tausenden von Cloud-Anbietern auf der ganzen Welt. Es stellt sich die Frage, nach welchen Kriterien sich Kunden für einen Cloud-Anbieter entscheiden. Die Antwort lautet: Sie entscheiden sich nicht für einen Anbieter. Die meisten Unternehmen verfolgen eine Multi-Cloud-Strategie, um flexibel verschiedene Cloud-Dienste von verschiedenen Anbietern auszuwählen und von den jeweiligen Vorteilen zu profitieren. In der Tat zeichnet sich Cloud Computing durch eine Reihe von Bereitstellungsmodellen aus, die privat, öffentlich und hybrid sein können. Heutzutage gibt es mit Ausnahme von n’cloud.swiss keinen einzigen Multi-Cloud-Infrastrukturanbieter.

Weitere Informationen

n’cloud.swiss unaufhaltsam in Richtung internationale Expansion – Der Start eines ICOs als entscheidender Schritt

Die Jagd nach «THE NEXT BIG THING» wird heute hauptsächlich von der IT-Industrie rund um den Globus getrieben. Cloud Computing mit seiner Rolle als Digitalisierungswerkzeug par excellence hat eine Omnipräsenz erreicht, die es so noch nicht gegeben hat. In der Folge hat dessen bedeutender Einfluss in den letzten Jahren die IT-Landschaft von Unternehmen und die Umwelt für Menschen in der ganzen Welt radikal verändert. In den kommenden Jahren wird erwartet, dass der gesamte globale Markt für öffentliche Clouds mit einer durchschnittlichen jährlichen Wachstumsrate von 22% wächst.

Während die Geschäftsentwicklung vorangeht, muss die Infrastruktur in der Lage sein, neue moderne Initiativen und stetiges Wachstum zu ermöglichen. Cloud Computing verspricht damit eine moderne und zukunftsträchtige IT-Infrastruktur ohne erhebliche Investitionen und Personalaufstockungen. Innovationskraft ist hierbei ein extrem gefragter Anspruch, um die Bedürfnisse und Erwartungen von Kunden zu erfüllen.

Angepriesen als Schweizer und europäische Alternative zu den großen Cloud-Anbietern, läutet n’cloud.swiss eine neue Ära im Cloud Computing ein und ist in der Lage, alle Cloud-Bereitstellungsanforderungen wie private, öffentliche, hybride oder Community-Clouds in sich zu vereinen und diese dem Kunden bereitzustellen. Neben einem der weltweit sichersten Rechenzentren in den Schweizer Bergen haben Kunden mit n’cloud.swiss den Vorteil, mit dem gleichen Produkt eine Cloud nach spezifischen Anforderungen anzupassen, entweder als Servicemodell, als lokale Installation in bestehenden IT-Umgebungen oder als eine hybride Variante. «Make your own cloud» steht für Agilität, Flexibilität und Anpassungsfähigkeit in allen Aspekten der Bedürfnisse und Erwartungen unserer Kunden. Darüber hinaus sind alle Cloud-Service-Modelle von Infrastructure as a Service (IaaS) über Platform-as-a-Service (PaaS) bis hin zu Software as a Service (SaaS) Teil der Plattform. All dies ist umgeben von einem innovativen internen n’cloud.swiss Softwarekatalog. Letzterer bietet mehr als 142 Anwendungen aus 30 verschiedenen IT-Kategorien, sowie die Möglichkeit, auch andere Entwicklungsanwendungen und Tools einfach hochzuladen. Neben persönlicher Unterstützung und wettbewerbsfähigen Preismodellen ist API-Konnektivität für die einfache und schnelle Übertragung bestehender Entwicklungen von oder zu anderen wichtigen Cloud-Plattformen ein Alleinstellungsmerkmal und immenser Wettbewerbsvorteil für n’cloud.swiss.

Ziel von n’cloud.swiss ist es, in den nächsten 5 Jahren einen wesentlichen Marktanteil im globalen Cloud-Markt für IaaS-, PaaS-, SaaS-Dienste zu erreichen. Als entscheidender Schritt zur Etablierung als unangefochtene Alternative zu den grossen Cloud-Anbietern hat n’cloud.swiss AG einen ICO gestartet, um das bestehende Geschäftsfeld in weiteren 60 Ländern weltweit erfolgreich auszubauen. Per Definition ist ein ICO (Initial Coin Offering) eine Crowdfunding-Methode, die von Unternehmen verwendet wird, deren Geschäftsmodell auf Kryptowährung basiert. Im Vergleich zu den meisten anderen ICO-Starts auf dem Markt ist n’cloud.swiss kein typisches Startup-Unternehmen. Der Initiator der n’cloud.swiss AG – die Netkom IT Services GmbH – ist ein IT- & Cloud-Anbieter mit Sitz in der Schweiz, der seit 17 Jahren erfolgreich in verschiedenen Ländern tätig ist. n’cloud.swiss ist damit bereits eine erfolgreiche Cloud-Plattform in einem der weltweit sichersten Rechenzentren der Schweiz mit bestehenden Kunden, Transaktionen und Erfolgsgeschichten in der Schweiz, Deutschland, Indien, Russland, Pakistan und der Ukraine.

n’cloud.swiss ICO – Der ICO eines erfolgreichen Cloud-Business-Cases, der weltweit expandiert

Der n’cloud.swiss ICO mit seinen NCU-Token wurde ins Leben gerufen, um die bestehenden Geschäftsaktivitäten weltweit auf 60 weiteren Ländern auszubauen. Die offizielle Ankündigung des ICO Starts war von einem steigenden Interesse an n’cloud.swiss begleitet.

Internationale Medien wie Medium, Sourceforge, World News und ICTjournal veröffentlichten Artikel über den ICO Start und erkannten das Potenzial von n’cloud.swiss, sich als echte “Swiss made” Alternative zu den großen Cloud-Anbietern à la Amazon AWS, Microsoft Azure Google Cloud-Plattform & Co. etablieren zu können.

Online-Plattformen, die auf die Auflistung und Bewertung von ICO-Projekten spezialisiert sind, sowie das bekannteste ICO-Forum Bitcointalk.org, nahmen schnell Kontakt mit uns auf, um unser Projekt auf ihren Plattformen listen zu können. Zudem wurde unser Verwaltungsratspräsident André Matter von The Crazy Mind interviewt, um n’cloud.swiss zu präsentieren. Ebenfalls über den ICO-Start interviewt wurde unser Digital Marketing Experte – Yahya Mao. In den nächsten Tagen wird der Artikel in Südkorea auf Steemit veröffentlicht, eine Blogging- und Social-Networking-Website mit ungefähr einer Million Nutzern weltweit. Wenn Sie auch interessiert sind, unsere Tokens zu erwerben, können Sie sich gerne über info@ncloud.swiss an uns wenden. Wir halten Sie regelmäßig über unsere Social Media Kanäle und unsere Webseite auf dem Laufenden.

2018-04-03T14:43:08+00:00

Netkom IT Services GmbH

Poststrasse 1, 5707 Seengen

Phone: +41 62 777 61 61

Web: www.netkom.ch

Urheberrechte

© Netkom IT Services GmbH, CH-5707-Seengen, Schweiz. Alle Rechte vorbehalten. Texte, Bilder, Grafiken, Sounds, Animationen oder Videos sowie deren Anordnung auf diesen Internetseiten unterliegen weltweit dem Schutz des Urheberrechts und anderen Schutzgesetzen. Unerlaubte Verwendung, Reproduktion oder Weitergabe einzelner Inhalte oder kompletter Seiten können sowohl straf- als auch zivilrechtlich verfolgt werden. Netkom IT Services GmbH weist darauf hin, dass auf diesen Internetseiten enthaltene Bilder teilweise dem Urheberrecht Dritter unterliegen. Alle Adressen, die Netkom IT Services GmbH auf seinen Internetseiten veröffentlicht, dienen ausschliesslich Informationszwecken. Eine kommerzielle Verwendung durch Dritte ist nicht gestattet.

Kennzeichenrechte

Auf die uneingeschränkt bestehenden Kennzeichenrechte von Netkom IT Services GmbH und Dritten wird ausdrücklich hingewiesen.